"Das Geisterschiff" Freilichttheater 2017

Die Geschichte des niederländischen Kapitäns Bernard Fokke aus dem17. Jahrhundert hat schon Richard Wagner zu seinem "Fliegenden Holländer" und Hollywood zur Filmreihe "Fluch der Karibik" inspiriert. Der Regisseur Frank Düwel schreibt und inszeniert aus dem Mythos ein fantastisches Schauspiel für die Freilichtbühne in Dangast: Die Geschichte nimmt ihren Anfang an der rauen, norddeutschen Küste. Die Einwohner einer kleinen Hafenstadt freuen sich auf die Rückkehr der „Leven“. Senta, die Tochter des Kapitäns der „Leven“, wartet sehnsüchtig auf ihren Verlobten Hendrik am Hafen.

Die große Freude bei der Ankunft des Seglers verbindet sich mit Neugierde und Erstaunen. Mit der „Leven“ kamen auch Fremde - die Besatzung eines Segelschiffs ohne Namen und ohne Flagge. Der Kapitän der „Leven“ hatte die Besatzung des „Geisterschiffs“ und dessen Kapitän“ Fokke“, aus Dankbarkeit für ihre eigene Rettung aus schwerem Wetter, in ihren Hafen eingeladen. Während sich Senta magisch von der geheimnisvollen Gestalt des fremden Kapitäns angezogen fühlt, fragen sich die Einwohner der Stadt, woher das unheimliche Schiff stammt. Gerüchte machen die Runde. Wohin entschwindet die Besatzung des Geisterschiffes bei Neumond?

Die anfängliche Faszination weicht Angst und Furcht. Hendrik bleibt indes nicht verborgen, dass seine Verlobte zunehmend dem mysteriösen Kapitän des „Geisterschiffs“ verfällt. So beginnt ein spannendes und märchenhaftes Theater über Seefahrer, die verdammt sind ewig über die Meere zu kreuzen. Kann Sentas Liebe diesem Fluch brechen?