Die Inszenierung "Das Geisterschiff" ist auch für die die Maske eine besondere Herausforderung.

Die Inszenierung "Das Geisterschiff" ist auch für die die Maske eine besondere Herausforderung, weiß Helga von Eßen. Der Trägerverein „Gaudium Frisia“ ist glücklich mit Helga von Eßen, die freiberufliche seit vielen Jahren an den Theatern der näheren Umgebung, zahlreichen Freilichtinszenierungen und der NDB Varel tätig ist, eine der renommiertesten Maskenbildnerinnen unserer Region an Bord zu haben. Im „Geisterschiff“ trifft die Welt der Lebenden auf die der Toten und Untoten. Diese verschiedenen Ebenen müssen auch optisch stimmig und glaubhaft vermittelt werden. Die große Aufgabe, allein durch Modulation und Schminke die Gesichter die unterschiedlichen Gruppen voneinander unterscheidbar zu machen, kommt auf das Maskenbild-Team Helga v. Eßen, Hannelore Habben, Nicole Beyer und Elke Gravekarstens zu. Eine Freilichttheaterproduktion unterscheidet sich ganz wesentlich von einer Fernsehproduktion, die durch Nahaufnahmen bestimmte optische Effekte verstärken kann. Bei der Freilichttheaterproduktion ist alles auf Fernwirksamkeit ausgelegt. Durch ein leichtabstrahiertes Aussehen der Gesichter müssen die unterschiedlichen Charaktere und Gruppen auch über große Distanz beim Publikum überzeugen. Das Team freut sich auf diese Herausforderung.

zurück zur Übersicht